/

Initiativen und Anlaufstellen in Hessen

Im Folgenden finden Sie eine unvollständige Liste von Initiativen und Anlaufstellen, die sich im Bereich Asyl, Flucht und Migration engagieren. Wir versuchen diese Liste ständig zu erweitern und sind dabei auch für Ihre Hinweise dankbar.

 

Beratungsstellen in Hessen

Initiativen in Hessen

Hessenweit

 

Regierungsbezirk Kassel
Regierungsbezirk Gießen
Regierungsbezirk Darmstadt

Bundesweite- und internationale Anlaufstellen und Netzwerke

Bundesweite- und internationale Anlaufstellen und Netzwerke

Beratungsstellen:

 

Selbstorganisierte Gruppen von Geflüchteten

 

Weitere

 

Psychosoziale Beratung in Deutschland

Psychosoziale Beratung in Deutschland
  • Eine aktuelle Liste Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft (BAfF) finden Sie hier.

 

  • Beratungstelefon des Bundesverbandes der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. für Flüchtlinge. In den Sprachen Arabisch, Englisch, Französisch und Deutsch. Den Flyer finden Sie hier.

 

  • Berlin
    Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin
    Klinikum Westend
    Spandauer Damm 130, 14050 Berlin
    Tel.: 030/ 303 90 60, Fax: 030/ 30 35 34 82
    Xenion - Psychotherapeutische Beratungsstelle für politisch Verfolgte
    Roscherstr. 2a, 10629 Berlin
    Tel.: 030/ 323 29 33, Fax: 030/ 324 85 75
  • Bremen
    Refugio Bremen - Psychosoziales Zentrum für ausländische Flüchtlinge e.V.
    Parkstr. 2-4
    28209 Bremen
    Tel.: 0421/ 376 07 49
    http://www.refugio-bremen.de
  • Düsseldorf
    Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge
    Graf-Adolf-Str. 102, 40210 Düsseldorf
    0211/ 35 33 15 (-6)
  • Frankfurt
    - Zentrum für Beratung und Therapie
    Haus am Weißen Stein, Beratung und Therapie für Flüchtlinge
    Eschersheimer Landstraße 567,
    60431 Frankfurt
    Tel.: 069/53 02-291, Fax 069/53 02-294
    E-Mail: fluechtlingsberatung@erv-frankfurt.de- FATRA – Frankfurter Arbeitskreis Trauma und Exil e. V. ist eine psychosoziale Beratungsstelle für Flüchtlinge und Folteropfer
  • Freiburg
    Migrationsdienst/ Psychosoziale Beratung des DRL-Kreisverband Freiburg i.Br.
    38, 79199 Freiburg
    Tel.: 0761/ 885 08 47
  • Greifswald
    Diakonisches Werk in der Pommerschen Evangelischen Kirche - Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge
    Pappelallee 1, Haus 4, 17489 Greifswald
    Tel.: 03834/ 87 26 68
  • Hamburg
    Gesellschaft zur Unterstützung von Gefolterten und Verfolgten e.V.
    Durchschnitt 27, 20144 Hamburg
    Tel.: 040/ 44 85 76 oder 040/ 410 65 21
  • Kiel
    Refugio - Zentrum für Behandlung, Beratung und Psychotherapie von Folter-, Flucht- und Gewaltopfer in Schleswig-Holstein
    Oldenburger Str. 25, 24143 Kiel
    Tel.: 0431/ 73 33 13
  • Köln
    Psychosoziales Zentrum Köln.
    Caritas Asylbeartung e.V.
    Spiessergasse 12, 50670 Köln
    Tel.: 0221/ 16 07 4 - 0
  • Magdeburg
    Magdeburger Stadtmission e.V. Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge
    48, 39104 Magdeburg
    Tel.: 0391/ 53 24 90, Fax: 0391/ 53 24 915
  • München
    REFUGIO München
    Mariahilfplatz 10
    81541 München
    Tel.: (089) 98 29 57-0
    Fax: (089) 98 29 57-57
    Internet: www.refugio-muenchen.de
  • Nürnberg
    Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge
    des Diakonischen Werkes Bayern
    Bucher Str. 43, 90419 Nürnberg
    Tel.: 0911/ 39 363-55, -56, -59,-60
    Fax 0911/ 39 363-61
  • Saarbrücken
    Psychosoziales Behandlungszentrum des Deutschen Roten Kreuzes
    2, 66115 Saarbrücken
    Tel.: 0681/ 976 42 70
    Fax: 0681/ 976 42 90
  • Psychosoziales Zentrum
    Dudweiler Landstr. 153, 66123 Saarbrücken
    Tel.: 0681/ 390 50 05
  • Ulm
    Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm
    Seelengraben 22, 89073 Ulm
    Tel.: 0731/ 22 8 33
    Fax: 22831

Zu den Themen Migration und Flucht arbeitende Bildungsträger

Zu den Themen Migration und Flucht arbeitende Bildungsträger

Zu den Themen Migration und Flucht arbeitende Bildungsträger

Träger Angebot Zielgruppe ggf. örtliche Bindung Nähere Informationen zum Träger Kontaktdaten
Die Kopiloten e.V. Wanderausstellung: Weisse Wölfe – Eine grafische Reportage über rechten Terror Junge Menschen, Schülerinnen und Schüler Kassel und Umgebung Der Verein "Die Kopiloten e.V." gründete sich im August 2011 aus zwei aus dem universitären Kontext entstandenen Projekten. Der thematische Schwerpunkt stellt die politische Bildung im kommunalen Raum dar. http://diekopiloten.de/
KARFI Workshops und Vorträge zu folgenden Themen:

- Empowerment für Schwarze Menschen und Menschen of Color in privaten und Arbeitszusammenhängen,
- Sensibilisierung und Kritisches Weißsein für Angehörige der weißen Mehrheitsgesellschaft in privaten und Arbeitszusammenhängen
- Einführungen in Critical Whiteness Studies, Rassismustheorien, deutsche Kolonialgeschichte, Intersektionalität, Diversität, Theorien und Konzepte rassismuskritischer und dekolonialer Bildung
  Hessenweit KARFI - Das Schwarze Bildungskollektiv ist ein Zusammenschluss von Schwarzen Referentinnen, die mit ihren Angeboten

- Stärken und Ressourcen von und für Personen of Color offenlegen und erweitern wollen,
- Wege eines diversitätsbewussten und rassismussensiblen Sprechens und Handelns aufzeigen wollen,
- Veränderungsprozesse in Bildungsinstitutionen und sozialen Einrichtungen, Vereinen und Organisationen begleiten und anregen wollen, diversitätssensible und -gerechte Strukturen zu schaffen.
E-Mail: karfi@live.de

Postfach 94 01 50

60459 Frankfurt/Main
Tel.: +49 152 - 26 07 13 8
lea - gemeinnützige bildungsgesellschaft mbH der GEW Hessen Veranstaltungen im Bereich der politischen Bildung und der beruflichen Fortbildung. U.a.: 

- Einführung Deutsch als Zweitsprache (DaZ)
- Flucht-Migrationen - Scheitert das Grenzregime? Versagt Europa?
- Massengrab Mittelmeer - Seenot-Rettung und humanitäres Versagen
- Minderjährige Flüchtlingskinder ohne Eltern
- "Armutsmigration" - Sinti und Roma im Fadenkreuz öffentlicher Panikmache
- Flucht und Exil in der Graphic Novel
- Die NSU-Aufklärung in Hessen: Fragen über Fragen…
- Zur Rolle migrantischer Väter in der Erziehung
- Rassismuskritischer Stadtrundgang in Frankfurt
- Rechtsextremismus - was tun?
- Antimuslimischer Rassismus
- Der Islam: Kulturgeschichte & Begriffe
...
Lehrkäfte an Schulen, Sozialarbeiter_innen, Erzieher_innen Hessenweit lea ist die gemeinnützige Bildungsgesellschaft der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hessen. http://www.lea-bildung.de/
Leben ohne Papiere Rassismuskritischer Stadtrundgang entlang symbolischer Orte in der Frankfurter Innenstadt: Mit auf die Altersgruppe zugeschnittenen Methoden werden Einblicke in die Lebensumstände von Menschen ohne regulären Aufenthaltsstatus ermöglicht. Pädagogisch begleitet erfahren Teilnehmende wie verankert und dennoch oft unsichtbar institutionelle Diskriminierung von Flüchtlingen und Asylsuchenden ist. Die Frage was mit den Menschen passiert, nachdem sie in Deutschland/Frankfurt ankommen, stellt eine weitere zentrale Frage dar. Schulklassen und Gruppen ab etwa 16 Jahren.  Frankfurt Das Projekt „Leben ohne Papiere“ entstand aus dem Bedürfnis, auf die menschenrechtlich bedenkliche Lage von geflüchteten Menschen in Deutschland aufmerksam zu machen. Seit 2014 ist es ein Projekt des Weiter e.V., einem gemeinnützigen Verein für politische Bildungsarbeit aus Mainz. http://lebenohnepapiere.antira.info/
Netzwerk für Demokratie und Courage Verschiedene Projekttage. U.a.:

- Alles nur Bilder im Kopf? Ein Projekttag zu Diskriminierung, von Rassismus betroffenen Menschen und couragiertem Handeln.
- Ihr macht den Unterschied! Ein Projekttag zu Diskriminierung, sozialer Benachteiligung und Einflussmöglichkeiten für eine faire Gesellschaft
- Egal? Geht nicht! Ein Projekttag zum couragierten Handeln gegen Diskriminierung, menschenverachtende Einstellungen und Neonazis
Schülerinnen und Schüler Hessenweit Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) ist ein bundesweites Netzwerk, das von jungen Leuten getragen wird und sich für Demokratieförderung und gegen menschenverachtendes Denken engagiert. www.netzwerk-courage.de/
Motives - Globales Schulkino Angebot zur Unterrichtsergänzung und für den Nachmittagsbereich. Im Rahmen der Schulkinoveranstaltungen sind Besuche im Kino, wie auch im Klassenzimmer möglich. Weiterführende Schulen und Vereine Region Marburg Verein zur Förderung internationaler Kultur und globaler Gerechtigkeit. http://motives-verein.de

Eigene Initiativen und Anlaufstellen Vorschlagen

Sie wissen von weiteren Initiativen und Anlaufstellen in Hessen? Schlagen Sie diese hier vor!