/

Rassistische Gewalt gegen Geflüchtete - What´s your response?!

Empowerment und Handlungsmöglichkeiten für Betroffene und Helfer*innen

Von einer neuen »Bürgerbewegung« sprach der Rat für Migration: Zirka sechs Millionen ehrenamtliche
Helfer*innen haben seit Sommer 2015 viele geflüchtete Menschen in Deutschland versorgt und unterstützt (Quelle: Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge).


Parallel zur »Willkommenskultur« wurden allerdings auch rechtspopulistische Stimmen lauter und die Zahl rassistischer Anschläge auf Unterkünfte und Geflüchtete stieg massiv an. Im Wissen um diese Gleichzeitigkeit müssen wir rechten und rassistischen Tendenzen etwas entgegen setzen. Welche Anliegen und politische Forderungen äußern Betroffene? Welche Unterstützung wünschen sie sich von Institutionen und ihrem Umfeld nach rassistischen Übergriffen? Welches Wissen benötigen Helfer*innen, um Geflüchteten bei rassistisch motivierter Gewalt beistehen zu können? Und wie können sie sich selbst gegen Angriffe schützen?


Wir laden Geflüchtete, Selbstorganisationen, zivilgesellschaftliche und politische Aktive, Fachkräfte, Sozialarbeiter*innen und andere Interessierte ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen und starke Bündnisse gegen rassistische Gewalt zu bilden.

 

 

Programm

 

10:00 Anmeldung mit Kaffee

10:30 Begrüßung
durch response und den Hessischen Flüchtlingsrat (hfr)

10:45 Keynote: Vortrag » Rassistische Gewalt
gegen Geflüchtete: what are we up against?«
Harpreet Cholia (HFR)

11:30 Podiumsdiskussion im Anschluss an den Vortrag
- Anna Brüggemann (response Hessen)
- Sewit Haileab (Mekri e.V.)
- Mustafa Hassan (Refugees for Change)
- Olaf Löhmer (Hessischer Flüchtlingsrat)
Moderation: Harpreet Cholia

12:30 Mittagspause

14:00 Workshops

1. Umgang finden: Empowerment
für Menschen, die Rassismus erleben
(Angelica Reyes Reyes, response Hessen
& Pia Thattamanil)
Der Workshop ist offen für Menschen mit
Migrationsgeschichte/n, People of Colour,
Schwarze und jüdische Menschen.


2. Position beziehen: Argumente
gegen rechte und rassistische Äußerungen
(Aylin Kortel, Bildungsstätte Anne Frank)

3. Verbündete werden: Angriffe auf
Geflüchtete – Handlungsmöglichkeiten
für Engagierte
(Anita Balidemaj, Hessischer Flüchtlingsrat
& Eva Georg, response Hessen)

16:30 Abschlussplenum und lockerer Ausklang

 

Anmeldung & weitere Informationen

Wir bitten um Anmeldung mit Angabe der
Einrichtung bis zum 25. Oktober 2017 an:
kontakt@response-hessen.de
Telefon: 069 56 000 241
www.response-hessen.de adibe-hessen.de

Flyer


***The conference is held in german.
If you require a simultaneous interpreter or translator, please inform us with your registration.***

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle response sowie dem ADiBe Netzwerk Hessen in der Bildungsstätte Anne Frank  - Finanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms "Demokratie leben!"