/

Ausgewählte Presseberichte:

   

Solidarität mit Kapitänin Rackete

Rund 300 Menschen kommen zur Mahnwache vor dem italienischem Generalkonsulat.

Frankfurter Rundschau - Anita Balidemaj und Regine Trenkle-Freund stehen vor dem italienischen Generalkonsulat in Frankfurt und pusten Rettungsringe auf. Ein Symbol der Solidarität mit jenen Menschen, die im Mittelmeer andere vor dem Ertrinken bewahren. Und ein Zeichen des Protests gegen die Verhaftung der „Sea-Watch 3“-Kapitänin Carola Rackete auf der Insel Lampedusa am Wochenende.

Weiterlesen …

Demonstranten fordern in Frankfurt Freiheit für Sea-Watch-Kapitänin

Hessenschau.de - Rund 250 Menschen haben in Frankfurt vor dem italienischen Konsulat gegen die Festnahme der Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete demonstriert. Eine weitere Demo ist für Samstag geplant.

Weiterlesen …

Nicht länger Dauermieter sein

Frankfurter Rundschau - Ein kreatives Abendprogramm steht symbolisch für das Zukunftskonzept des „Offenen Hauses der Kulturen“.

Weiterlesen …

Ihm droht die Todesstrafe, doch für Deutschland ist er nicht christlich genug

Frankfurter Rundschau - Weil er angeblich seiner Mitwirkungspflicht nicht nachkam, haben die Behörden in Hanau einem iranischen Ingenieur Arbeitsverbot erteilt.

Weiterlesen …

Abschiebungen nach Somalia: Zurück ins Bürgerkriegsland

taz.de - Menschen in das Bürgerkriegsland Somalia abzuschieben ist für die Bundesregierung und die Länder kein Tabu mehr. In dieser Woche werden nach Angaben des Regierungspräsidiums Kassel 200 abgelehnte somalische Asylbewerber aus mindestens fünf verschiedenen Bundesländern in der Kasseler Ausländerbehörde somalischen Diplomaten vorgeführt. Das Ziel: Die Feststellung ihrer Identität und die Ausstellung von Reisedokumenten.

Weiterlesen …

Flüchtlinge als Fachkräfte-Nachwuchs: Der lange Weg zur Ausbildung

HR Inforadio Podcast - Geschafft! Esraa hat die Prüfung zur Schneiderin bestanden! Nach und nach werden mehr Flüchtlinge ausgebildet. Alltag ist das für Unternehmen und Behörden aber noch lange nicht.

Weiterlesen …

Negativpreis Abschiebeminister für Sachsens Innenminister

Die Welt - Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) ist von der Initiative Jugendliche ohne Grenzen in Kiel zum Abschiebeminister 2019 gewählt worden.

Weiterlesen …

Abschiebestopp für Syrer gilt bis Jahresende

Frankfurter Rundschau - Die Innenminister einigen sich auf eine Verlängerung des Abschiebestopps nach Syrien. Beim Thema Afghanistan sind sie uneins.

Weiterlesen …

»Viele können sich nicht vorstellen, wie es ist, ständig Angst zu haben«

Neues Deutschland - Wafaa Naes von der Initiative Jugendliche ohne Grenzen, Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, und Martin Link, Geschäftsführer des Flüchtlingsrats Schleswig-Holstein, haben am Dienstag an einem Runden Tisch im Vorfeld der Innenministerkonferenz zu flüchtlingspolitischen Forderungen zivilgesellschaftlicher Gruppen in Kiel teilgenommen. Mit ihnen sprach Dieter Hanisch.

Weiterlesen …

Ausländerbehörde trifft Kritiker

Frankfurter Rundschau - Vor zwei Monaten hatten der Hessische Flüchtlingsrat und andere Initiativen die Frankfurter Ausländerbehörde scharf kritisiert. Jetzt gibt es einen Dialog.

Weiterlesen …

Vier Jahre nach dem Höhepunkt der Zuwanderung – BLEIB in Hessen II zieht Bilanz

das-marburger.de - 2260 geflüchtete Menschen wurden seit März 2016 in sieben Landkreisen Hessens auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt beraten und begleitet. 29 Prozent von ihnen konnten in Arbeit, Ausbildung, Schule und Studium vermittelt werden. Am Ende der Förderperiode zieht das Flüchtlingsberatungsnetzwerk BLEIB in Hessen II eine erfolgreiche Bilanz. Die Verlängerung ist bis Ende 2020 vorgesehen.

Weiterlesen …

Immer weniger Angehörige von Flüchtlingen kommen

HNA - Viele Menschen, die nach Deutschland kommen, haben ihre Familie zurückgelassen. Doch längst nicht alle dürfen enge Angehörige nachholen. Die Zahl derjenigen, die kommen, ist überschaubar.

Weiterlesen …

Zwei Afghanen aus Hessen nach Kabul abgeschoben

Frankfurter Rundschau - Unter den 24 afghanischen Männern, die im Rahmen der jüngsten Sammelabschiebung am Mittwoch in der afghanischen Hauptstadt Kabul gelandet sind, kamen auch zwei aus Hessen. 

Weiterlesen …

Jahrzehnte im Dienst von Geflüchteten

Oberhessen-live.de - Anderthalb Jahre nur hatte Christian Hendrichs seine Stelle im Dekanat Vogelsberg inne – hier war er auf einer Projektstelle, gefördert mit Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie, zuständig für Freiwilligenmanagement und tätig in der Flüchtlingsberatung. Nun trat er den Ruhestand an, und das Evangelische Dekanat ebenso wie einige Weggefährten in der Asylberatung würdigten sein Wirken im Rahmen einer kleinen Abschiedsveranstaltung.

Weiterlesen …

Mehr als die Hälfte der geplanten Abschiebungen scheitert in Hessen

Frankfurter Rundschau - Mehr als die Hälfte der geplanten Abschiebungen von ausreisepflichtigen Ausländern scheitern in Hessen. Von Januar bis April 2019 hat die hessische Polizei nach Angaben des Innenministeriums 1259 Abschiebungsversuche unternommen. Davon seien 696 Versuche (55 Prozent) nicht gelungen.

Weiterlesen …

Gekommen, um zu bleiben (4) - Mostafa Tajik

Hessenschau Video - Mostafa Tajik aus Afghanistan macht eine Ausbildung zum Industrieelektriker bei B. Braun Melsungen. Mit seiner Frau Debora hilft er auch anderen Flüchtlingen.

Weiterlesen …

Fuldaer Polizei zeigt Teilnehmer von Gedenk-Demonstration an

Hessenschau.de - Die tödlichen Schüsse auf einen afghanischen Flüchtling in Fulda vor einem Jahr sorgen für immer neuen Ärger: Jetzt hat die Polizei Teilnehmer einer Gedenk-Veranstaltung für den verstorbenen Flüchtling angezeigt.

Weiterlesen …

Hessen: Schwangere dürfen abgeschoben werden

Frankfurter Rundschau - Schwangere Frauen sind nicht grundsätzlich von Abschiebungen ausgenommen. Das bekräftigt der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) in seiner Antwort auf eine Anfrage von Linken-Abgeordneten. Allerdings stünden das Wohl der Mutter und des ungeborenen Kindes „an oberster Stelle“, versicherte er.

Weiterlesen …

Drama mit abgelehnten Flüchtlingen

Maintower - Zum ersten Mal darf ein Kamerateam im Abschiebbereich am Frankfurter Flughafen drehen.

Weiterlesen …

Studenten leben einen Tag in einer Flüchtlingsunterkunft - Das ist ihre Bilanz

OP-online - Studenten ziehen für einen Tag in ein Flüchtlingsheim. Sie sollen selbst spüren, was Asylsuchende bei ihrer Ankunft in Deutschland erleben. Doch darf man so etwas nachspielen?

Weiterlesen …